Shopping Cart
Pierścienie prowadzące

Führungsringe

Führungsringe sind eine hervorragende Lösungfür Stopfbüchsen und Kolben, da sie einen hervorragenden Schutz gegen Metall-auf-Metall-Kontakt bieten. Führungsringe und -bänder sind eine hervorragende Lösung für Hydraulik- und Pneumatikzylinder, aber nicht nur – sie sind auch perfekt für verschiedene Industriemaschinen und -geräte, die in vielen Branchen verwendet werden.

Führungsringe – wo werden sie am häufigsten verwendet?

Führungsringe werden hauptsächlich als Dichtungen in Hydraulikzylindern, als Elemente für Stopfbuchsdichtungen und für Kolbendichtungen verwendet. Was sind diese drei Elemente?

Hydraulikzylinder (auch Hydraulikzylinder oder Hydrostatmotoren genannt) sind Elemente, die in verschiedenen Hydrauliksystemen von schweren Baufahrzeugen und kleineren Maschinen (wie Hydraulikpressen, Landmaschinen, Hüttenwerke) verwendet werden. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, unter dem Einfluss des von der Flüssigkeit (meist verdicktem Öl) erzeugten Drucks Energie in Bewegung umzuwandeln. Man könnte sogar versucht sein zu sagen, dass ohne sie keine uns bisher bekannte Maschine ihre Aufgabe erfüllen würde.

Die Kabelverschraubung ist ein Element, das eine sichere Kabelführung im Gerät ermöglicht. Es sind die Ringe, die zur Dichtung führen, die potenziell möglichen Abrieb schützen, der zu einem Kabelbruch führen würde.

Der Kolben ist ein bewegliches Element, das sich im Zylinder bewegt. Die Führungsringe haben hier die Aufgabe, die Verbindung zwischen Zylinder und Kolben abzudichten.

Warum lohnt es sich, Führungsringe zu verwenden?

Es gibt viele Methoden zum Versiegeln. Hersteller von Maschinen und diversen Geräten erkennen seit langem, dass der Einsatz von Dichtungen eine längere Nutzung ihrer Geräte ermöglicht, was nicht nur wirtschaftlich ist, sondern auch das Image des Unternehmens verbessert. Der Einsatz von Ringen als Dichtung ist ein weiterer guter Schritt in diese Richtung. Wieso den?

Der Hauptvorteil von Dichtringen ist ihr geringer Abrieb. Dadurch kann das Produkt lange verwendet werden, ohne sich über häufige Änderungen Gedanken machen zu müssen. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Selbstschmierung oder Selbstschmierung. Dadurch wird verhindert, dass das Element austrocknet und zu gefährlichen Reibungen führt. Andere Vorteile solcher Dichtungen sind das Fehlen von Verkleben und Blockieren und somit – reibungsloser Betrieb der abgedichteten Teile. Außerdem trocknen die Ringe nicht aus.

Die Verwendung dieser Dichtungsart verhindert ein Verkratzen von Metallteilen und deren Festfressen, gewährleistet aber eine einwandfreie Funktion.

Sie finden viele Arten von Führungsringen, insbesondere mit unterschiedlichen Materialien, aus denen sie bestehen. Eine funktionale Lösung ist die Herstellung dieser Dichtungen aus PTFE, also Teflon, die in vielen polnischen Haushalten beliebt sind.

PTFE – was ist das und was sind seine Vorteile?

Teflon ist ein Material, das in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden ist. Sein Name selbst wurde 1956 reserviert. von DuPont, das nur das Recht hat, diesen Handelsnamen zu verwenden, da Teflon zu seinem Markenzeichen geworden ist. PTFE ist ein Material, das am besten für die Beschichtung der Oberfläche von Pfannen und Töpfen bekannt ist, die die meisten Menschen täglich in ihrem Zuhause verwenden. Was hat das mit der Herstellung von Dichtungen zu tun?

Poly(tetrafluorethylen), weil dies die Erweiterung der Abkürzung PTFE und der chemischen Bezeichnung von Teflon ist, hat viele Vorteile, die in vielen Dichtungen verwendet wurden. Es zeichnet sich vor allem durch eine geringe freie Oberflächenenergie aus und hat somit einen sehr niedrigen Reibungskoeffizienten und sehr gute Schmiereigenschaften, wodurch keine Verunreinigungen anhaften (was in vielen Haushalten bei der Verwendung oft positiv ist mit Teflon überzogene Pfannen). Es zeichnet sich vor allem durch eine geringe freie Oberflächenenergie aus und hat somit einen sehr niedrigen Reibungskoeffizienten und sehr gute Schmiereigenschaften, wodurch keine Verunreinigungen anhaften (was in vielen Haushalten bei der Verwendung oft positiv ist mit Teflon überzogene Pfannen). Teflon reagiert kaum mit etwas und löst sich auch nicht auf. Es ist sogar gegen konzentrierte Flusssäure beständig – so sehr, dass die Säure in Behältern aus PTFE aufbewahrt wird. Selbst königliches Wasser, das zum Auflösen von Gold, Platin oder anderen Edelmetallen verwendet wird, löst sich nicht auf. Teflon hat keine Angst vor hohen Temperaturen, gegen die es thermisch stabil bleibt, und außerdem ist es ein großartiger elektrischer Isolator.

Teflon ist ein so gutes Material, dass es zunächst vom Militär verwendet wurde – in Systemen, die unter hohem Druck und starker Reibung arbeiten.

Was macht Teflon zu einem so großartigen Material und dass daraus hergestellte Dichtungen ein zuverlässiges und bewährtes Produkt sind? Das ganze Geheimnis liegt in der Struktur seines Moleküls. Es besteht aus einer wirklich großen Anzahl von Ketten, die Kohlenstoffatome enthalten, die mit Fluoratomen verbunden sind. Es sind diese Bindungen, die so stark und energiereich sind, dass sich Teflonmoleküle einfach nicht mit anderen Atomen verbinden.

Daher sind Dichtungen aus diesem Material ein Garant für die Produktqualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.