Shopping Cart
Arten von Fäden

Arten von Fäden

Die Gewindeartenlassen sich nach Umrissform, Abmessungsart, Drehrichtung sowie der Maßeinheit und dem Verhältnis der Steigung zum Durchmesser einteilen. Der Verbinder ist das Grundelement einer Schraubverbindung. Es besteht aus einer Schraube und einer Mutter. Die Kombination aus Schraube und Mutter ergibt eine ruhende Gewindeverbindung. Es gibt direkte und indirekte Gewindeverbindungen. Die unterschiedlichen Fadenarten werden vor allem im Maschinenbau und seinen Bauteilen wie beispielsweise Gummistoßdämpfern verwendet.

 

Grundlegende Gewindetypen:

 

Gewindetypen – Umrissform:

  • symmetrisches Trapez (trägt schwere Lasten in eine und beide Richtungen, verwendet z. B. in Parallelschraubstöcken oder in Bolzen von Aufzügen)
  • trapezförmig asymmetrisch (sie arbeiten mit einer Belastungsrichtung, gebraucht
    z.B. in Schneckenpressen)
  • dreieckig
  • rund (hohe Dauerfestigkeit, Anwendung z. B. in Waggongelenken)
  • rechteckig (verwendet in der Stückproduktion)

 

Gewindetypen – Art der Abmessung:

  • intern (befindet sich im Loch)
  • extern (befindet sich auf der Welle)

 

Gewindearten – Drehrichtung:

  • links
  • rechts (am häufigsten verwendet)

 

Gewindetypen – Maßeinheit:

  • Zoll (der Umrisswinkel beträgt 55 oder 60 Grad)
  • metrisch (der Umrisswinkel beträgt 60 Grad)

 

Gewindearten – Verhältnis Steigung zu Durchmesser:

  • gewöhnlich (am häufigsten in Massenprodukten vorhanden)
  • Feingewinde (gekennzeichnet durch hohe Selbsthemmung, Sicherung der Schraubverbindung gegen Lösen)
  • Grobgewinde (wird z. B. bei oft herausgeschraubten Rastverbindungen verwendet)

Schwingungsisolatoren aus Gummi für Maschinen

 

Gewinde – Zoll, Metrisch und Größentabelle

Die Gewinde resultieren aus dem Schneiden von Rillen entlang der Mittellinie. Das Gewindeprofil entsteht, indem die geschnittenen Rillen durch die Gewindeachse geführt werden. Aufgrund der dreieckigen Form des Umrisses unterscheiden wir zöllige und metrische Gewinde. Zollgewinde werden in Rohr- und Feingewinde unterteilt. Sie werden unter anderem verwendet von Klempnern und Gaswerkern. Metrische Gewinde sind aufgrund ihres Profilwinkels von 60 Grad sehr langlebig. Ihr Nachteil ist die ungenaue Ausrichtung. Eine Tabelle mit Zoll- und metrischen Gewindegrößen finden Sie unten (Tabelle 1).

 

Metrische Gewinde

Metrische Gewinde haben ein dreieckiges Profil, das hauptsächlich für Restverbindungen verwendet wird. Sie sind meist mit dem Buchstaben „M“ gekennzeichnet und gehören zu den Befestigungsfäden. Wir unterscheiden zwischen regulären und feingängigen metrischen Gewinden. Sowohl metrische Grob- als auch Feingewinde können rechts- oder linksgängig sein. Verwendet werden unter anderem metrische Feingewinde in der Elektroinstallation und ersetzen in vielen Fällen die speziellen Pg-Gewinde. Ihr Umrisswinkel beträgt 60 Grad. Perfekt für den täglichen Gebrauch. Metrische Gewinde sind sehr langlebig und werden daher gerne verwendet
sind auch in der Industrie. Selbsthemmung (hohe Kraft, die auf den Bolzen wirkt, verursacht kein Drehen und Lösen) und geringe Ungenauigkeitsanfälligkeit sind weitere Vorteile, die metrische Gewinde auszeichnen.

 

Metrische Gewinde – Klassen:

  • fein (Feingewinde)
  • mittelgenau (Allzweck)
  • grob (verwendet in schwer zu bearbeitenden Materialien)

 

Die Toleranzfelder definieren die Genauigkeit der metrischen Gewinde. Es gibt drei Gruppen von Gewindedrehlängen: kleines S, mittleres N und großes L. Ein separater Satz von Gewinden sind metrische Gewinde mit kleinen Steigungen, die beim Bau von Präzisionsinstrumenten verwendet werden.

 

Zollgewinde

Zollgewinde, auch Whitworth-Gewinde genannt, haben ähnlich wie metrische Gewinde ein dreieckiges Profil. Sie werden für Rohrverbindungen verwendet. Ihr Umrisswinkel beträgt 55 Grad. Wir unterscheiden zöllige Rohrgewinde und Feingewinde. Zollgewinde umfassen auch amerikanisches (UNC), amerikanisches feines (UNF) und amerikanisches extra feines (UNEF) Gewinde. Sie sind ideal für Luftinstallationen, Sanitär, Gas und einige in den USA hergestellte Automodelle. Das UNC-Gewinde ist ein glattes Gewinde, das 1864 von William Sellers entwickelt wurde. Alle UNC-Gewindeinformationen sind in ASME B1.1 und ISO 5864 definiert. Zollgewinde beschreiben den Durchmesser in Zoll, wobei 1 Zoll 2,54 cm entspricht.

 

Zoll röhrenförmig

In Rohrverbindungen (Sanitär- oder Gaswerke) können zöllige Rohrgewinde verwendet werden. Denken Sie bei der Verwendung dieser Gewindetypen daran, dass der Durchmesser in Zoll angegeben ist. Das UNC-Gewinde (Unified National Coarse) ist das Äquivalent zum europäischen metrischen Gewinde mit Nennsteigung. Der UNC-Gewindewinkel beträgt 60 Grad. Wird benutzt
es für die Herstellung von Verbindungselementen, z.B. Schrauben und Muttern.

 

Zoll feines Gewinde

Zoll-Feingewinde haben einen Gewindewinkelbereich von 55 Grad. Gwinty UNF (Unified National Fine) to europejski odpowiednik gwintu metrycznego o skoku drobnozwojnym. Der UNF-Gewindewinkel beträgt 60 Grad. Wie UNC-Gewinde werden auch UNF-Gewinde bei der Herstellung von Verbindungselementen (Schrauben, Bolzen) verwendet. Zoll-Feingewinde werden üblicherweise in den Vereinigten Staaten verwendet. Dieser Fadentyp wurde ebenfalls von William Sellers entwickelt. Beispielsweise können UNF-Threads festgelegt werden
wie folgt: 3/8 „UNF oder 3/8“ -24UNF, wobei 24 die Anzahl der Windungen ist
pro 1 Zoll.

 

Trapezgewinde

Trapezgewinde zeichnen sich durch eine hohe Lebensdauer aus. Bei den Trapezgewinden gibt es metrische ISO-Trapezgewinde und asymmetrische Trapezgewinde. Der Vorteil von metrischen ISO-Trapezgewinden liegt in der Möglichkeit, geteilte Muttern zu verwenden. Die Verwendung von geteilten Muttern ist hilfreich beim Einstellen und Beseitigen des axialen Spiels. Unsymmetrische Trapezgewinde sind im Gegensatz zu metrischen ISO-Gewinden nur in einer Richtung belastbar. Zudem zeichnen sie sich durch höchste Strapazierfähigkeit aus. Asymmetrische Trapezgewinde werden beispielsweise in Spindelpressen verwendet. Sie sind widerstandsfähig gegen schwere Lasten mit einem hohen Reibungskoeffizienten. Hochwertiger Stahl, aus dem die Trapez-Experimentiergewinde gefertigt sind, macht sie extrem langlebig, dank derer sie beim Service von elektrischen Geräten (z. B. Schraubendrehern) und im mechanischen Maschinenbau eingesetzt werden. Trapezgewinde können auch als Gewindespindeln in Bändern, Schließbewegungen in Spritzgussmaschinen oder als bewegliche Schrauben in Schneckenpressen verwendet werden.

 

Gewindebezeichnungen

Gewindebezeichnungen nach PN- und ISO-Normen sind in Tabelle 2 angegeben

 

Richtungsfäden

Wir teilen die Richtungsfäden in links und rechts. Ihre Teilung hängt mit der Helix zusammen. Eine Wendel kann eine zylindrische oder eine konische Wendel definieren. Es kann Rechts- oder Linkshänder sein. Linksgängiges Gewinde erhält man durch Verschieben der Schraube
gegen den Uhrzeigersinn nach oben, rechtsgängige Gewinde (im Uhrzeigersinn) durch die Bewegung der Schraube
richtig auf. Am häufigsten werden Rechtsgewinde verwendet.

 

Linksgewinde

Linksgängige (linksgängige) Gewinde werden links aufgeschraubt, also gegen den Uhrzeigersinn. Sie kommen deutlich seltener zum Einsatz als Rechtsgewinde. Linksgewinde
kann erfolgreich in englischer Sprache verwendet werden (sog. Kachelöfen)
um zu verhindern, dass sich die Tür während des Brennens öffnet, in den Kühlerstopfen,
in Gasventilen (als Schutz gegen unbeabsichtigtes Abschrauben des Gases)
oder Automobil. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo die Gefahr besteht, dass sich die Schraube selbst löst. Linksgewinde können auch mit rechtsgängigen Gewinden im Spannschloss kombiniert werden.

 

Rechtsgewinde

Rechtsgängige (Rechts-) Gewinde werden im Uhrzeigersinn eingedreht. Diese Art von Richtungsgewinde wird häufig verwendet. Rechtsgewinde werden überall dort eingesetzt, wo kein Selbstlockern oder unbeabsichtigtes Herausdrehen der Schraube zu befürchten ist. Es ist erwähnenswert, dass durch die Kombination von zwei Arten von Richtungsgewinden – rechts und links – ein Spannschloss entsteht, das unter anderem verwendet wird. beim Spannen der Seile.

 

Gewindelöcher

Die Löcher für die Fäden sollten sorgfältig hergestellt werden. Denken Sie bei der Auswahl eines Bohrers daran, dass sein Durchmesser immer kleiner als der Gewindedurchmesser sein sollte. Nur ein sorgfältig ausgewählter Bohrer garantiert, dass das Gewindepaar funktioniert
auf die richtige und effiziente Weise. Eine speziell angefertigte Tabelle hilft bei der Auswahl des besten Bohrerdurchmessers. Tabelle 3 „Löcher für Gewinde – Bohrerauswahltabelle“ erläutert, wie Bohrer für Gewinde richtig ausgewählt werden. Welche Bohrergröße verwendet wird, hängt von der Art des Gewindes (metrisches Nenn-, metrisches Fein- oder Rohrgewinde) ab. Es lohnt sich, die Tipps in der Tabelle zu befolgen, um Probleme zu vermeiden
bei der Auswahl des passenden Bohrers für das Gewinde.

 

Welche Gewindelöcher brauche ich?

Wenn Sie sich die Frage stellen: „Welche Gewindebohrungen werden benötigt?“, finden Sie die Antwort in der folgenden Tabelle 3. Sie erfahren, wie Sie den passenden Durchmesser des Bohrers für die mit M1, M3 gekennzeichnete Gewindegröße sorgfältig und präzise auswählen. und G1/16. Es ist bedingt durch verschiedene Gewindearten, d.h.: metrisches Nenngewinde, metrisches Feingewinde, rohrzylindrisches Gewinde.

 

Zusammenfassung – Thread-Tabelle

Die Gewindetabelle unten zeigt, wie man eine Bohrung für metrisches Gewinde, metrisches Feingewinde und paralleles Gewinde erhält.

 

Arten von Fäden und ihre Anwendung. Schauen Sie sich die beliebtesten Größen an

Welche Fäden sind in den Birnen?

Sie möchten eine Glühbirne ersetzen, wissen aber nicht, welche zu Ihrer Beleuchtung passt? Überprüfen Sie, welche Fäden in den Glühbirnen sind! Wir unterteilen die Fäden in den Glühbirnen in: Edison (gepresst), Halogen- und Autobirnen.

 

Welche Gewinde sind in Edison-Glühbirnen?

  • E27 (gekennzeichnet durch ein „großes Gewinde“, am häufigsten im Haushalt verwendet, angepasst an eine 230-V-Stromversorgung)
  • E14 (gekennzeichnet durch ein „kleines Gewinde“, am häufigsten in Lampen verwendet
    und Wandleuchten, geeignet für den Betrieb in Installationen mit einer Spannung von 230 V)
  • E40 (wird in Straßenlaternen verwendet)

 

Welche Gewinde gibt es bei Halogenlampen?

  • GU10 (10mm Achsschenkelabstand, auf Riegel montiert, Einsatz in Deckenleuchten, angepasst an 230 V-Netz)
  • MR16 (eingepresst, verwendet in abgehängten Decken, Möbelvitrinen, geeignet für den Betrieb in zwei Spannungsvarianten: 12 V und 230 V)
  • MR11 (Reflektorstecker, am häufigsten in der dekorativen Raumbeleuchtung verwendet)
  • G9 (9 mm Achsschenkelabstand, hauptsächlich für dekorative Beleuchtung verwendet)
  • G6.35 (gekennzeichnet durch verdickte Beine, die am häufigsten verwendete
    bei Lampen)
  • G4 (eingepresst, angepasst für den Betrieb in der Spannungsvariante 12 V, hauptsächlich verwendet in Möbelbeschlägen im Badezimmer
    oder Küche)

 

Welche Gewinde sind in Autobirnen?

  • Parken (Schraubgewinde)
  • C10W Gewinde (dient zur Kennzeichenbeleuchtung, 42 / 43mm lang)
  • C5W-Gewinde (dient zur Beleuchtung von Nummernschildern)
  • W5W-Gewinde (Positionslichter und Fahrzeuginnenbeleuchtung)
Vibrationsisolatoren Warschauer Gummistoßdämpfer
Schwingungsisolatoren

Welche Gewinde gibt es bei Schwingungsisolatoren?

Gummi-Schwingungsisolatoren sind Metall-Gummi-Elemente, die mit Innen- und Außengewinde ausgestattet sind. Übliche Gewindearten, die in Gummipuffern verwendet werden, sind:

  • M4
  • M6
  • M8
  • M10
  • M12
  • M14
  • M16
  • M18
  • M20

Die Länge des Fadens wird an die Bedürfnisse und Anforderungen der Maschinen und Geräte angepasst, die Vibrationen eliminieren.

 

Wir laden Sie ein, die PDF-Version herunterzuladen

Artikel aus Gummi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.